Mystischer Tag in Minnesota

Nachdem es die ganze Nacht geregnet hat und uns nach 4 Uhr ein krachender Donnerschlag weckte, schaltete ich den Wecker für den Sonnenaufgang aus weil ich nicht glaubte, dass sich die dicken Wolken bis 7 Uhr wegschieben lassen. So begann der Tag reichlich später mit einem ausgiebigen Frühstück und dann begrüßte ich den eigenen Steg am See endlich mal. Der Himmel war noch mit fetten Wolken behangen aber dies steht dem Bootssteg und dem See auch ziemlich gut.

Doch bin ich sehr gespannt wie das morgen bei Sonenschein- und aufgang wohl wirken mag.

Gegen 12 Uhr fuhren wir erst los in Richtung Duluth, eine Stadt von 80.000 Einwohnern am Rande des Lake Superior. Auf dem Weg dorthin nahm die Sonne den Kampf gegen die dicken Wolken auf und schaffte es nur in leichten Ansätzen dagegen anzukommen.

Später in Duluth angekommen, waren wir etwas ratlos wo wir parken sollen und wo jetzt genau der Bär steppt aber irgendwann landeten wir am Leuchtturm und einem Gebiet was leicht an die Hamburger Speicherstadt erinnert. Die Sonne verstecke sich aber immer noch.

Es war aus meinem Gefühl schon ganz hübsch mystisch aber es riss mich nicht derartig vom Hocker. Aber da wir nun dort waren, liefen wir bisschen weiter und ich knipste alles was mir unter die Linse kam.

 

 

Nun machten wir uns langsam auch wieder zurück zum Haus, da die Anfahrt so bei circa 2h bemessen werden musste. Da wir noch im Supermarkt anhalten musste, sah es plötzlich so aus als würden wir es nicht nicht mehr rechtzeitig zum See schaffen, wo wir uns den Sonnenuntergang angucken wollten.

Wir fuhren und fuhren und die Sonne hing immer tiefer, was die Sicht ziemlich schwierig machte und der See, wo war der eigentlich??? Als wir ihn erreichten legte Jessie bei der ersten Haltemöglichkeit den Stopp ein und schon hopsten wir aus den Autos raus, um uns das Sonnenuntergangsschauspiel anzusehen.

#

Nun verabschiedete sich die Sonne für den heutigen Tage und versprach uns morgen den ganzen Tag für uns zu strahlen.

Zu Hause kochten wir dann 2 Essen in parallel, eins für uns und eins für die Familie der Cousine R. am Donnerstag. Welches Gericht könnte das Zweitere sein? Irgendwas mit Königberger Kloppse vielleicht?

Nun muss ich aber ins Bett, da ich morgen den Sonnenaufgang mitverfolgen will und danach die leuchtenden Farben der Bäume bei strahlender Sonne bestaunen will. Drückt uns die Daumen! Die Wettervoraussage klingt positiv.

 

 

One thought on “Mystischer Tag in Minnesota”

  1. Hallo liebe Bine, jetzt seid ihr in einer kleinen idyllischen Welt angekommen, in der man üblicherweise nur relaxt und mit allen Sinnen die Dinge aufnimmt.
    Ihr setzt noch etwas darauf und erkundet die Gegend. Die Fotos zeigen, dass es sich gelohnt hat, sie sind wieder sehr schön und aussagekräftig.
    Für die nächsten Tage wünschen wir euch Sonne pur und die volle Pracht des
    goldenen Herbstes!
    Manfred & Gundelmutti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.