Mount Baker

Heute gönnten wir uns erstmal eine Mütze mehr schlaf und stellten den Wecker auf 7:45 Uhr. Wir gurkten noch so bis 10 Uhr in Cousine A’s Küche rum und verputzten Käse und Wurst aus ihrem Kühlschrank. Danach begannen wir die Anfahrt an unser heutiges Tagesziel. Wir wollten keine Stadt sondern schöne Natur mit wenig Menschen und nicht zu weit weg. Cousine A riet uns zum Mount Baker zu fahren und genau das machten wir. Nicht zu weit weg heißt 2:15 Uhr Anfahrt aber wir sind ja nicht in Deutschland.

Wir fuhren erst auf der Interstate und dann wurde die Gegend immer dünn besiedelter bis es dann allmählich bergauf ging. Unser erster Halt war ein „kleiner“ Wasserfall“, der bisschen doof zu fotografieren war. Schön anzusehen war er aber trotzdem.

Danach ging es weiter bergauf und wir nutzten schon mal einen kleinen Aussichtspunkt wo wir spickten was uns wohl gleich erwartete.

Wenige Meilen kam der wunderschöne See in dem sich der Mount Shuksan hineinspiegelte. Wow, war das wunderschön dort! Hier hätte ich einfach noch eine Stunde sitzen können aber wir mussten ja weiter zum Mount Baker.

Eine kurze Fahrt später noch weiter nach oben kamen wir dann am „Artist Point“ an, wo wir drauf losgelaufen sind, um später festzustellen, dass wir nun eine kleine Bergwanderung machen. Für mich war es teilweise recht anstrengend aber der Blick zum Mount Baker und der anderen Natur lohnte sich aber gewaltig.  So dachte ich gar nicht daran umzukehren weil ich wissen wollte was noch so schönes an Blicke auf mich wartete. Hier seht ihr eine kleine Auswahl der einzigartigen Anblicke unseres heutigen Tageszieles.

Mit diesen wunderschönen Anblicken beende ich den heutigen Blogeintrag schon. Nun gehen wir noch zum gemeinsamen Abendessen mit Cousine A in ihr Haus und werten unseren heutigen schönen Tagestrip aus.

Morgen wird sich der Blogeintrag höchstwahrscheinlich verspäten, da wir sehr spät zurückkommen werden. Wir machen einen Tagestrip zum Olympic National Park und werden den Tag mit einem Sonnenuntergang an einem der Strände dort beenden. Alles weitere lest ihr dann wieder hier auf dieser Seite 😉

 

3 thoughts on “Mount Baker”

  1. Ich schließe mich Uli mal an: Was für geniale Bilder und diese Farben erst! Hast du da extra Farbe reingemixt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.