Fahrtag und Ankommen bei Seattle

Heute bestand mehr als die Hälfte des Tages aus im Auto sitzen. Wir durchquerten Montana, dann überraschender Weise Idaho und abschließend Washington, circa 1h über Seattle. Hier trafen wir auf Jessies Cousine A, die seit über 20 Jahren in Amerika wohnt und uns über ihre Garage wohnen lässt. Sehr nett und gesprächig ging der heutige Abend von statten bzw. für mich meistens eher als Zuhörerin weil ich die meisten Familienmitglieder nicht kenne. Macht aber alles überhaupt nichts, denn so ist es wenn man sich lange nicht mehr gesehen hat und vor allem habe ich wieder einiges von der USA gelernt und werde später noch einmal darauf eingehen. Jetzt gehen wir erstmal schlafen und verbringen den Sonntag morgen mit Cousine A und ihren Mann im Umland von Seattle bevor wir dann ab Montag alleine auf die Welt losgelassen werden können 😉

2 thoughts on “Fahrtag und Ankommen bei Seattle”

  1. Oh das liest sich ja schön. Ich bin schon jetzt gespannt auf die neuen Bilder und Geschichten. Und was das Wetter angeht, seid ihr ja jetzt auf der trockenen Seite! Viel Spaß und ich hoffe nicht, dass ihr nun schlaflos in Seattle seid. 🙂 Liebe Grüße aus dem verregneten (!!!) Berlin. 🙁

    1. Hi Linn, heute hat es in Seattle auch leicht geregnet aber das passt ja zum Bild der Stadt. Liebe Grüße nach Berlin, Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.